Fünf Tipps zum Ändere-dein-Passwort-Tag

- Meldung

Am 1. Februar 2024 ist Ändere-dein-Passwort-Tag. Doch was macht ein sicheres Passwort aus? Die CSBW gibt fünf Tipps, wie Sie sich besser schützen.
Mensch arbeitet an Endgeräten und Login-Fenster ist halbtransparent über Smartphone platziert.

© Adobe Stock

Passwörter sind die Schlüssel zum digitalen Leben. Ob Bankaccount, Streaming-Plattform oder E-Mail-Konto: Das Passwort verschließt die Tür für ungebetene Gäste. Daher ist ein verantwortungsvoller Umgang mit den eigenen Passwörtern wichtig. 

Die CSBW gibt zum Ändere-dein-Passwort-Tag am 1. Februar 2024 fünf Tipps, wie Sie sich in Sachen Passwortsicherheit besser aufstellen: 

  1. Ein sicheres Passwort braucht eine gewisse Länge. Aus den Anfangsbuchstaben eines Satzes kann zum Beispiel ein längeres und dennoch einprägsames Passwort erstellt werden: 
    CSBW: Prävention ist der beste Schutz gegen Cyberangriffe! wird zu CSBW:PidbSgC! 
  2. Ersetzen Sie zusätzlich Buchstaben durch Sonderzeichen oder Zahlen:
    S=$, B=8: C$8W:Pidb$gC!
  3. Passwort-Manager: Einfacher geht es mit einem Passwort-Manager. Er generiert sichere Passwörter und speichert diese in einer Datenbank ab.
  4. Verwenden Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung, wo möglich: Durch die Kombination von zwei unterschiedlichen Komponenten, wie PIN + EC-Karte oder Passwort und Code per SMS, entsteht bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung ein zusätzlicher Schutz vor potenziellen Angriffen.
  5. Verantwortungsvoller Umgang: Passwörter nicht notieren, nicht weitersagen und stets unbeobachtet eingeben.

CSBW-Factsheet zur Passwortsicherheit